Packo

 

 

Rasse:
Geschlecht:

Gewölft / Alter:
Gewicht:
Farbe:

kastriert:
gechipt:




 

Jagdterrier Mix
Rüde

2017
15 kg
schwarz

nein
ja

Tierheim Hannover
 Melanie Rösner
0511 / 973 398 - 0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                       

Packo kam ursprünglich als Fundhund zu uns, durch anonyme Hinweise haben wir erfahren, dass er bereits durch mehrere Hände gegangen sein soll und nicht immer gut behandelt wurde. Dies kommt unseren Vermutungen nahe, da der Rüde oft unsicher mit neuen Situationen umgeht. Hier beginnt er eine Reihe von Verhaltensweisen aufzuzeigen, von fiepen über bellen und aufgeregt umher laufen bis hin zu schnappen und weg ducken, ist alles dabei.

Auch jagdlich könnte er bereits seine Erfahrung gemacht haben. Einer Fährte zu folgen, die Beute zu finden und sie zu tragen, stellt für Packo keinerlei Schwierigkeiten dar. Sobald er im Arbeitsmodus ist, merkt man ihm seine Unsicherheit nicht mehr an.Somit wäre er evtl. auch für Jäger oder Hundesportler in diesem Bereich geeignet.

Zur Zeit befindet Packo sich in häuslicher Pflege, hier lebt er mit Katzen und Hunden zusammen. Solange diese Tiere ein souveränes Verhalten zeigen, wären diese in seinem neuen Zuhause kein Problem. Pferden begegnet er wiederum mit großer Skepsis und weiß nicht damit umzugehen.

Der Terrier Mix sucht erfahrene Halter, die in vor allem geistig auslasten können.

Er benötigt für seine weitere Erziehung eine konsequente Führung, mit zu viel Freiraum kann er momentan nicht umgehen. Aber auch eine große Portion Liebe ist wichtig, Packo freut sich sehr wenn er Aufgaben richtig macht und kuschelt für sein Leben gerne mit seinen Bezugspersonen. Wenn diese in seiner Nähe sind, ist die Welt meist in Ordnung.
Packo zeigt sich menschenfreundlich, auf Kleinkinder reagiert er aber sehr gestresst.

Er hat ein gutes Grundgehorsam und geht gut an der Leine wenn es eingefordert wird, ob Artgenossen angepöbelt werden, ist stark Situations- und Umgebungsabhängig.
Der Rüde kann zwischendurch für einen kurzen Zeitraum alleine bleiben, vorausgesetzt er ist mental ausgelastet.